:edv Beratung & Systeme - Partner für Steuerberater
 
Im Überblick



Client/Server

............................................
Windows2000/2003 Server und PC-Systeme mit WindowsXP bzw. Windows2000 Professional.
weiter lesen


Windows Terminal Server
Ein-Server-Lösung
............................................
Windows2000 Server mit integrierten Terminaldiensten und separaten Kommunikationsserver.
weiter lesen


Windows Terminal Server
Zwei-Server-Lösung
............................................
File Server und Terminal Server jeweils mit Betriebssystem Windows2003 Server.
weiter lesen


Windows Terminal Server
Drei-Server-Lösung
............................................
File Server und 2 Terminal Server jeweils mit Betriebssystem Windows2003 Server Für beide Lösungen gilt mittlerweile: hohe Verfügbarkeit, schnelle Zugriffszeiten.
weiter lesen


Peer to Peer
............................................
PC mit Betriebssystem Windows2000 Professional wird als Quasi File Server eingesetzt.
weiter lesen


Client/Server



Windows2000/2003 Server und PC-Systeme mit WindowsXP bzw. Windows2000 Professional.

Beschreibung
Als Client-Server-System wird in der Elektronischen Datenverarbeitung eine Netzwerkstruktur bezeichnet, bei der die Ressourcen von einem zentralen Server angeboten werden, auf die dann von den Arbeitsstationen (Clients) aus zugegriffen werden kann. Der Server stellt einen Dienst zur Verfügung. Der Client bietet die Benutzeroberfläche oder die Benutzerschnittstelle der Anwendung an.

Mit der Verbreitung der Personal-Computer wurde immer mehr Rechenkapazität auf die Bürorechner ausgelagert. Der Server in einem solchen Umfeld bietet meist nur noch die Daten an. Eine häufige Form ist z.B. ein zentraler Datenbankserver. Ein solches Client-Programm wird auch als Fat-Client bezeichnet. Mit der zunehmenden Verbreitung von Intranet geht dieser Trend wieder zurück. Hier ist dann der Browser der Thin Client, die eigentliche Programmlogik liegt auf einem Application Server.

Vorteile
Vergleichbar hohe Ausfallsicherheit Verfügbarkeit lokal Ressourcen (USB, COM)

Nachteile

Hoher Investitionsaufwand durch vergleichbar hohe Installationskosten hoher Investitionsaufwand durch Neuanschaffung der Hardware bzw. Update des Betriebssystem.

zurück

 
 

Startseite   l   eMail   l   Übersicht   l   Impressum nach oben   l   zurück

wueins - Marketing Münster